Lindner eröffnet neuen Frankreich-Standort

Lindner eröffnete kürzlich einen neuen Standort in Frankreich. Das Investitionsvolumen für das Kompetenzzentrum betrug zwei Mio. Euro. Ziel sind jährlich 200 abgesetzte Fahrzeuge in den französischsprachigen Märkten.

Von links: die Lindner-Geschäftsführer Rudolf Lindner und Stefan Lindner, Standortleiter Alfred Fuchs, Lindner-Geschäftsführer Hermann Lindner und David Lindner (Geschäftsführer Lindner Frankreich). (Fotos: zVg)
Von links: die Lindner-Geschäftsführer Rudolf Lindner und Stefan Lindner, Standortleiter Alfred Fuchs, Lindner-Geschäftsführer Hermann Lindner und David Lindner (Geschäftsführer Lindner Frankreich). (Fotos: zVg)
Bis 2022 will der Tiroler Traktorenhersteller den Absatz in den französischsprachigen Märkten auf jährlich 200 Fahrzeuge ausbauen. „Vom strategisch sehr gut gelegenen Blotzheim aus wollen wir die Kunden im französischsprachigen Raum, im Südwesten Deutschlands und im Westen der Schweiz noch besser betreuen“, erklärt David Lindner, Geschäftsführer von Lindner Frankreich. Am neuen Standort werden sieben Mitarbeiter beschäftigt. In den vergangenen Jahren wurden vor allem Traktoren der Geotrac-Serie 4 nach Frankreich exportiert. Seit 2014 steige das Interesse an den stufenlosen Fahrzeugen Lintrac sowie Unitrac 112 LDrive.

Der neue Lindner-Standort in Frankreich.
Der neue Lindner-Standort in Frankreich.
Das neue Kompetenzzentrum in Blotzheim liegt im Dreiländereck Frankreich-Schweiz-Deutschland und in unmittelbarer Nähe des Euroairports Basel Mulhouse. Lindner ist seit 1997 in Frankreich aktiv und hat dort bis heute laut eigenen Angaben über 1.000 Fahrzeuge verkauft.

Zur Homepage von Lindner